Vegetarische Paella

In meiner Kindheit sind wir oft zu meinen Großeltern nach Spanien geflogen um auf ihrem Boot den Urlaub zu verbringen. Abends sind wir gerne in die Restaurants am Hafen eingekehrt und ich konnte mich durch die spanische Küche probieren. Dadurch ist meine Liebe zu Tapas, Ajoli und Paella entstanden. Leider mochte ich bereits damals keinen Fisch, habe aber alle anderen Zutaten probiert. Mit dieser vegetarischen Paella möchte ich euch meine Interpretation vorstellen und euch gedanklich mit auf eine Reise zurück in ein Hafen Restaurant aus meiner Kindheit nehmen.

Bei der spanischen Paella sind bunte Zutaten ein „Must have“

Zubereitung: 45 Minuten | Portionen: 4

Zutaten: 3 EL Olivenöl, eine große rote Zwiebel, 150g Risotto Reis, zwei rote Paprika, eine Hand voll Cherry Tomaten, 500ml Gemüsebrühe, 75g Cashewkerne, 30g Erbsen, ½ Tasse Artischocken, 1 TL Kurkuma, 1TL Kümmel, 1TL Chilipulver, vier Zehen Knoblauch, eine Chilischote, etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

Für die Paella brauche ich eine große Pfanne. In dieser wird das Olivenöl erhitzt und die gewürfelten Zwiebeln darin angebraten. Anschließend gebe ich den Reis mit allen anderen Zutaten außer den Cashewkernen, den Erbsen und die Gemüsebrühe zu den Zwiebeln. Ich lasse die Zutaten für ein paar Minuten anschwitzen und lösche dann mit der Gemüsebrühe ab. Nun lasse ich alles für ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Zwischendurch gelegentlich Umrühren. Zum Schluss gebe ich die Erbsen und die Nüsse mit in die Pfanne. Diese dürfen noch etwa 5 Minuten mit garen bis die Paella servierbereit ist.

Willkommen in Spanien! Lass es dir schmecken, deine Nina!

Hast du die Paella schon probiert? Dann schreib mir ein Kommentar oder eine Nachricht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s