Pilz Risotto


Vor ca. 5 Jahren war ich bei einer Freundin zu besuch und wir haben gemeinsam Risotto gekocht. Für mich war es das erste Mal und ich wusste nicht wirklich was mich erwartet. Das Ergebnis hat mich umgehauen und seit dem gehört Risotto zu meinen Lieblingsgerichten und darf in meinen Rezeptsammlungen nicht fehlen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten | Portionen: 4

Zutaten: 500g Champions, 150g Risottoreis, 50g Parmesan, 500ml Gemüsebrühe, 1 EL Olivenöl, eine Zwiebel, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer

Zutaten für das Risotto auf einen Blick

Zubereitung: Ich schneide die Zwiebel in kleine Würfel und anschließend die Champions in dünne Scheiben. In einem Topf gebe ich zuerst das Öl und dann die Zwiebeln. Die Zwiebeln werden in dem Topf so lange gebraten, bis sie leicht glasig sind. Anschließend gebe ich die Champions hinzu und brate diese kurz mit an. Der Risottoreis wird nun langsam eingerührt und kurz anlaufen lassen. Nun beginnt der Teil schwierige Teil, bei dem der Topf nicht mehr aus den Augen gelassen werden darf.

Die Gemüsebrühe wird mit einer Kelle immer wieder nach und nach in den Topf geschöpft. Dabei ist darauf zu achten, dass vor der nächsten Kelle die Gemüsebrühe fast vollständig vom Reis aufgesogen wurde. Ich gebe so viele Kellen hinzu, bis der Reis gekocht und weich sowie genießbar ist.

Das Risotto wird mit Parmesan abgerundet. Meistens reibe ich den Parmesan von einem großen Stück ab, so ist er einfach aromatischer. Ich rühre ihn unter den Reis und nehme den Topf vom Herd. Bei geschlossenem Deckel lasse ich das Risotto durchziehen und der Parmesan hat die Gelegenheit zu schmelzen. Mit klein geschnittener Petersilie garniere ich das Risotto auf dem Teller.

Risotto bereits für die Mittagspause eingepackt.

Kleiner Tipps:

Vielen kennen das Risotto mit Weißwein. Ich habe mich in dieser Variante gegen Wein entschieden, damit es für alle genießbar ist. Speziell wenn sie aus den unterschiedlichsten Gründen auf Alkohol im Essen verzichten wollen oder müssen. Wenn du aber noch eine zusätzliche Geschmackskomponente einbringen willst, kannst du nachdem du den Reis eingerührt hast und der Reis anlaufen ist, mit einem Weißwein ablöschen. Danach kannst du mit dem Rezept fortführen und gibst dem Risotto nochmals eine weitere Geschmackskomponente mit.

Eine zweite Möglichkeit den Geschmack zu verändern ist, mit dem Käse und der zugefügten Menge zu spielen. Parmesan ist bereits geschmacksintensiv, aber es gibt auch andere aromatische Käsesorten – ganz nach deinem Geschmack.

Lass es dir schmecken, deine Nina.

Hast du das Risotto schon probiert? Dann schreib mir ein Kommentar oder eine Nachricht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s